Reiten-in-Berlin

Jungzüchter Brandenburg-Anhalt e.V.

    Newsletter 2009 

Termine 2009

Jungzüchter sind Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die sich
für Pferde, Pferdezucht und für den Umgang mit Pferden interessieren. Ziel der Jungzüchterarbeit ist, über die Jugendarbeit in den Zuchtverbänden Züchterkinder und alle anderen an Pferden interessierten Kinder an Pferde heranzuführen und die Freude am Pferd zu vermitteln.

Die Betreuung der Jungzüchter in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen/Anhalt und Berlin wurde neu geordnet und ist auf mehreren Schultern verteilt.
Als Jungzüchtersprecherin wurde die 25-jährige Antje Wieneke gewählt. Von Beruf ist sie Zahnarzthelferin und Jungzüchterin der ersten Stunde. Antje war siebenmal Landesmeisterin und 2005 Deutsche Meisterin der Jungzüchter. Antje reitet erfolgreich auf selbstgezogenen Pferden Springprüfungen bis zur mittelschweren Klasse.
Jungzüchterbeauftragter des Verbandes ist Jörg Kotenbeutel. Der Diplom Agraringenieur ist Mitarbeiter der Verbands-geschäftsführung in Neustadt (Dosse) und auch für die Jungzüchter in Brandenburg und Berlin zuständig. Verantwortlich für die Jungzüchter im Bundesland Sachsen/Anhalt ist Gerhard Francke, Diplom Agraringenieur und Mitarbeiter der Zuchtleitung in Stendal. Gerhard Francke ist auch Mitglied des Bundesvorstandes und dort zuständig für die Ostdeutschen Zuchtverbände. Vom geschäftsführenden Vorstand unseres Verbandes ist Manfred Schiller, einer der erfolgreichsten Züchter, Ansprechpartner für die Jungzüchter.
Die Basisarbeit findet in den Zuchtvereinen, die dem Pferdezuchtverband angeschlossen sind, statt.

Die Jungzüchter haben sich 1995 gegründet. Derzeit werden ca. 140 Jungzüchter zwischen 10 und 25 Jahren betreut. Die Kinder und Jugendlichen müssen selbst kein Pferd besitzen. Interesse, Engagement und „Biss“ sind die Voraussetzungen um dabei zu sein.
Natürlich freuen wir uns besonders wenn aktive Züchter oder Reiter zu uns kommen. Mit Maike Heisterhagen, Ines Rathke, David Bahnemann, Claudia Constabel, Saskia Hablasch und Ulrike Dressel haben wir sehr gute Aushängeschilder, bei denen der berufliche bzw. reiterliche und züchterische Weg maßgelblich durch die Jungzüchterarbeit beeinflusst wurde. So war Ines Rathke bereits zweimal Richterin beim Bundeswettbewerb und alle sind auf dem Weg zum Zuchtrichter (FN).

Unsere Aufgabe sehen wir darin, Jugendlichen den Einstieg in die Welt der Pferde, sei es die Zucht oder der Sport einfach zu gestalten. Dafür veranstalten wir Lehrgänge, Workshops und natürlich spannende Wettkämpfe. Nach dem Prinzip Erklären, Zuschauen und selber machen, vermitteln wir Horsemanship. Natürlich dürfen der Spaß und die Kommunikation nicht zu kurz kommen.
In einer Vielzahl von Wettbewerben in den einzelnen Zuchtvereinen bis hin zu den Verbandsmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften testen wir unser Können. Unsere Jungzüchterfahrten quer durch die Republik sind besondere Highlights.
Ein besonderer Höhepunkt im Jahr ist der Bundesjungzüchterwettbewerb, der dieses Jahr in Elmshorn stattfand. Es reichte nicht für eine vordere Mannschaftsplatzierung, aber wir hatten eine tolle Atmosphäre und mächtig Spaß in Holstein. Immerhin gewannen wir dort mit unserem Miniatur-„Kolibri“ die Kostümrallye.
Dass wir auch erfolgreich sein können, zeigen die Mannschaftssiege bei den Bundeswettbewerben 2000 in Schwaiganger, 2005 in Graditz und der Sieg bei den Europameisterschaften in Belgien 2003, bei der Ines Rathke auch als Einzelsiegerin brillierte. Stolz sind wir auch auf unsere Deutschen Meisterinnen (Einzelwertung) Ines Rathke(2000), Antje Wieneke (2005) und Ulrike Dressel (2006).

Die Jungzüchter in den bordeauxfarbenen Poloshirts sind natürlich auch unerlässliche Helfer bei den weit gefächerten Veranstaltungen unseres Verbandes: Schaufenster der Besten, Auktionen, Stuten- und Fohlenschauen, Championate und Körungen. Dort unterstützen sie die Züchter beim Vorführen, als Peitschenführer, Ordner, Schreiber und Richterassistent.
Text : Homepage Zuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V.