Reiten-in-Berlin
19.06.2017 18:58

Olympiasiegerin Kristina Bröring-Sprehe erfolgreich auf Gestüt Bonhomme

Das Gestüt Bonhomme in Werder an der Havel, vor den Toren Berlins, präsentierte am Wochenende ein ganz besonderes Dressurturnier in der traumhaften Kulisse der exquisiten Gestütsanlage. Das Dressurfestival verbindet Dressursport bis in die höchsten Klassen mit den Deutschen Meisterschaften der Para Equestrian Dressage. Besonderen Wert legt das Gestüt Bonhomme auf die lockere, relaxte und familiäre Atmosphäre. In Loungemöbeln auf den sanften Hügeln des Gestüts genossen rund 2.000 Zuschauer bei Kaiserwetter die hochkarätig besetzten Dressurprüfungen.
Die amtierende Mannschafts-Olympiasiegerin und Einzel-Bronzemedaillistin Kristina Bröring-Sprehe nutzte die hervorragenden Bedingungen auf Gestüt Bonhomme für das Turnierdebüt ihrer Nachwuchshoffnung Destiny OLD, ein Sohn ihres Olympia-Hengstes Desperados. Zwei Stars, zwei Siege – so das Ergebnis für das neue Traumpaar des Dressursports. Ein Sieg mit 78,024 Prozent in der Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal, eine prestigeträchtige Nachwuchsserie für Deutschlands beste sieben- bis neunjährige Pferde, lässt eine große Karriere erwarten.
Der Sieg bedeutet in diesem speziellen Fall allerdings nicht die Qualifizierung für das Burgpokal-Finale in der Frankfurter Festhalle. Denn Destiny OLD platzierte sich bereits im vergangenen Jahr im Burgpokal-Finale von Frankfurt unter Sandra Nuxoll. Da ein Pferd jeweils nur einmal im Leben am Burgpokal-Finale teilnehmen darf, kann sich Destiny OLD nicht mehr qualifizieren. Somit löste heute die Zweitplatzierte Kira Wulferding mit der ehemaligen Bundeschampionesse Soiree D'Amour das Ticket für das Burgpokal-Final in der Frankfurter Festhalle.
Traditionell wird auf Gestüt Bonhomme das erfolgreichste Paar im „Ritt um das Goldene Pferd“, bestehend aus Grand Prix, Grand Prix Kür und Grand Prix Special mit einer wertvollen Brosche in Form des Gestütswappens aus Gold, geehrt. Diesen hochkarätigen Ehrenpreis dürfen in diesem Jahr Marion Op de Hipt und ihr Wallach Diego OLD mit nach Hause nehmen. Das Erfolgspaar vom Niederrhein siegte in der Grand Prix Kür, belegte den Silberrang im Grand Prix Special und erritt auch im Grand Prix mit Rang drei eine vordere Platzierung.

Ebenfalls hocherfolgreich im „Ritt um das Goldene Pferd“ war Benjamin Werndl mit Daily Mirror. Das Paar konnte sowohl den Grand Prix Special als auch den wichtigen Titel Meggle Champion of Honour für das fairste und pferdegerechteste Abreiten gewinnen. In der Wertung folgten Marcus Hermes und ZINQ Cabanas FH auf dem Bronzerang. Der Gewinner des Goldenen Pferdes 2016 konnte auch in diesem Jahr mit Siegen und Top-Platzierungen in verschiedenen Prüfungen aufwarten. Eine wichtige Prüfung für die besten fünf- und sechsjährigen Dressurpferde war die Qualifikation zum Bundeschampionat in Warendorf. Hier siegte Bonhomme-Deckhengst Morricone unter Bart Desender souverän und mit großem Abstand sowohl in der Einlaufprüfung als auch in der Qualifikation. Bei den sechsjährigen Dressurpferden führten Kira Wulferding und Brianna das Feld an. Text: PM Veranstalter Foto: Nadine Harms

Marion Op de Hipt mit Rebecca und Evelyn Gutman