Reiten-in-Berlin
29.11.2017 12:49

Schaufenster der Besten: Siegerhengste von Antango und Cassoulet

Die Siegerhengste der Körung für das Deutsche Sportpferd im Rahmen des Schaufensters der Besten in Neustadt (Dosse) sind gekürt. Dressursieger ist die Katalognummer 1 von Antango­­–Fidertanz–Donnerhall (Züchter und Aussteller: Volkmar und Heike Schadock, Heideblick). „Ein wunderbar modern aufgemachter Nobelmann im bergauf konstruierten Seitenbild, was er dann auch im Trab mit federnder Bewegungsdynamik und überzeugendem Gleichgewicht in der Longenarbeit bestätigte", lobte Dietmar Schulz, Sportvertreter Dressur in der Körkommission, den Siegerhengst, dessen Züchter die Quaterback Bronze Skulptur als Wanderpokal ein Jahr lang in ihre Vitrine stellen dürfen. Für 52.000 Euro wechselte er den Besitzer und findet seine neue Heimat im Gestüt Ahlers in Hatten bei Oldenburg. Die weiteren Prämienhengste im Dressurlot waren mit Nr. 17 ein Junghengst von Millennium/T. aus einer Mutter von Sir Donnerhall I (Züchter: Jens Roebken, Rastede-Ipwege; Aussteller: Heinrich Ramsbrock, Menslage) und Nr. 19 ein Sohn des Quantensprung aus einer Mutter von Hotline (Züchter und Aussteller: Prof. Dr. Karsten Harms, Rosdorf). Letzter war mit 55.000 Euro Preisspitze der Auktion der gekörten und nicht gekörten Hengste und wird bei Herbert Ulonska auf der Hengststation Maas J. Hell in Schleswig-Holstein seine Beschälerbox beziehen.
Im Springlot ging die Siegerschärpe an die Katalognummer 38 von Cassoulet–Lancelot Quainton–Pius (Züchter: Martin Scheide, Großromstedt; Aussteller: Joachim Fiur, Weimar). Auch ihn sicherte sich in der Auktion die Hengststation Maas J. Hell in Klein Offenseth. „Ein Hengst mit ganz viel Ausstrahlung, der vom ersten Tag an Herr des Geschehens war“, kommentierte der dreifache Derbysieger André Thieme als Sportvertreter Springen in der Jury. „Von Anfang an bewegte sich der Hengst mit sehr guten, elastischen und energischen Grundgangarten immer bergauf und immer auf dem Hinterbein. Jeder Sprung war extrem kraftvoll, souverän und mit wahnsinnig guter Technik und sehr sehr großem Vermögen." Die Züchter des Siegerhengste erhielt die Kolibri-Statue als Wanderpokal. Ebenfalls prämiert wurde der Hengst Nr. 43 von For Pleasure–Clinton–Contender (Züchter und Aussteller: Juergen Kurz, Frielendorf). Insgesamt 50 Junghengste bewarben sich um den ersten Schritt zur Zuchtzulassung für die in der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände gezüchtete Rasse Deutsches Sportpferd. 17 von ihnen erhielten das begehrte Prädikat „gekört". Fünf Hengste wurden prämiert.
Zum Auftakt zur 15. Auflage des Schaufensters der Besten in Neustadt (Dosse) fand die Mitteldeutsche Körung der Pony- und Spezialrassen sowie die Anerkennung der bereits von anderen Verbänden gekörten Reitpferdehengste für das DSP-Zuchtbuch statt. Zum Siegerhengst der Shetlandponyrassen kürte die Jury einen Sohn des Supervisor van der Achterhoek–Kosmus–Whymper II mit dem vielversprechenden Namen Superman. Er stammt aus der Zucht und dem Besitz der ZG Spitzbarth-Schmidt aus Groß Quenstedt. Bei den Deutschen Reitponys hatte ein Bond–Niveau–Nico The Champ-Sohn die Nase vorn. Dieser schwarze Strahlemann wurde von Gabriele Heemsoth aus Verden gezogen und vorgestellt. Sie stellte damit nach 2016 wiederum den Siegerhengst in dieser Rasse. Der Welsh B-Hengst Campino von Rosenhof Chico–Rock Grey New York–Gregory siegte in Neustadt bei den Spezialrassen. Er kommt aus der Zucht von Axel Schuster aus Seehausen.
Die Leser der Zeitschrift REITEN und ZUCHT haben abgestimmt – die eindeutige Siegerin in der Wahl zum „Pferd des Jahres 2017" in Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt heißt DSP Alice. Simone Blum und ihre Deutsche Sportpferde-Stute von Askari–Landrebell aus der Zucht von Ralf Mewes (Berkau) sind die Shootingstars des deutschen Springsports. Als zweite Frau überhaupt gewann Simone Blum die Goldmedaille in der Herren-Wertung. Wenige Wochen später glänzte sie mit tollen Ergebnissen beim CHIO in Aachen und wurde Zweite im Global Champions Tour-Springen von Berlin. Am letzten Wochenende konnten beide in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle erstmals den Titel „German Master“ der Springreiter gewinnen. Im Rahmen der feierlichen Ehrung beim Schaufenster der Besten genossen Simone Blum und DSP Alice den tosenden Applaus ihrer Fans auf einer rasanten Ehrenrunde.
Weitere Informationen unter www.schaufenster-der-besten.de

Text: Pressemitteilung im Auftrag des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt e. V.  Fotos: M.Grade

Siegerhengst Springen

Siegerhengst Dressur

Ehrung DSP Alice