Reiten-in-Berlin
01.08.2017 20:17

Global Jumping Berlin übertrifft Erwartungen - „Tolles Wetter, volles Haus, super Stimmung“

Der letzte Turniertag des Global Jumping Berlin, dem internationalen Fünf-Sterne-Turnier im Sommergarten unter dem Funkturm, ist angebrochen. Zeit ein erstes Fazit zu ziehen und das lautet für Turnierchef Volker Wulff: „Einfach überwältigend!“ Drei Tage Kaiserwetter taten natürlich das ihre dazu, denn so konnte das im Sommergarten passieren, was Wulff sich für das Debüt dieser elften Station der Longines Global Champions Tour und Global Champions League gewünscht hatte: Ein Turnier zum Erleben. Für die ganze Familie. Spitzenreitsport in entspannter Atmosphäre. Genauso kam es: Insgesamt 14.500 Besucher hatten den Weg in den Sommergarten gefunden, die Tribünen restlos besetzt oder ihre Picknickdecken auf den großzügigen Wiesen rund um den ovalen Turnierplatz ausgebreitet und mit Kind und Kegel das Global Jumping Berlin genossen: „Tolles Wetter, volles Haus, super Stimmung und von allen Seiten Schulterklopfen - das waren drei sensationelle Turniertage hier in Berlin“, freute sich Volker Wulff. „Das Publikum war zudem total gemischt, Berliner und Reitsporttouristen von weiter weg sind angereist, aber auch sehr viele Reiter, die nicht hier gestartet sind, sondern einfach sehen wollten, was hier läuft, wie André Thieme oder Philipp Weishaupt.“
Auch sportlich ging der letzte Turniertag erstklassig los. Den IDEE KAFFEE - Preis, das Finale der Großen Tour im Ein-Sterne-CSI, gewann Laureen Budde (Herford) mit Gosbodino und war nicht nur von ihrem Sieg begeistert: „Die Kulisse hier ist atemberaubend und so ein tolles Publikum hat man wirklich nicht alle Tage“, so die 23-Jährige. Platz zwei ging an Philipp Makowei (Gadebusch) mit Chelsea gefolgt von Thomas Kleis (Gadebusch) im Sattel von Silberpfeil M. Besonders wird sich Turnierchef Volker Wulff gefreut haben, denn seine Tochter Lesley wurde mit Luigi Vierte in der Prüfung. Die SPOOKS Team-Athletin sitzt erst seit ein paar Wochen im Sattel des zehnjährigen Wallachs, der seit Fohlen an im Besitz von Wulff steht.
Für 2018 geht es für Volker Wulff und sein Team in den nächsten Wochen gleich in die Planung für das zweite Global Jumping Berlin, erneut am letzten Juli-Wochenende. „Erweiterungen des Turniers wird es bei der nächsten Auflage sicher geben. Ob die zeitlich oder räumlich sein werden, werden wir noch in Ruhe besprechen.“
Text: PM veranstalter Foto: Marietta Grade