Reiten-in-Berlin
03.10.2017 11:46

Familienprogramm in Altbarnim

"Eine Veranstaltung für die ganze Familie", so lautete das Motto der herbstlichen Pferdesportveranstaltung in Altbarnim. Vereinschef Werner Mielenz hatte wieder zahlreiche Aktionen rund um das Pferd auf dem Reitsportgelände im Oderbruch geplant. Das seit letztem Jahr zweitägige "Herbst-Derby" war wieder Austragungsort für das Finale des Sparkassen-Oderland-Cups in Dressur und Springen. Um die Goldene Peitsche ging es für die Ein- und Zweispänner in Wettbewerben am Sonntagnachmittag und auch die Voltigierer waren sportlich mit insgesamt 17 Gruppen vertreten. "Wir haben für die Voltigierer, die im vergangenen Jahr das erste Mal in Altbarnim Station machten, eigens einen der Dressurplätze hergerichtet. Es sollen schon nahezu perfekte Bedingungen für die Aktiven vorherrschen. Angesichts der Starterzahlen darf natürlich mit einer packenden Konkurrenz gerechnet werden. Die Wettbewerbe werden in den Klassen A und L in Pflicht und Kür ausgetragen", sagte der stets aktive Mielenz, der als Turnierleiter an beiden Tagen pausenlos im Einsatz war. Bei sonnigem Herbstwetter konnten zahlreiche Besucher auf dem Gelände begrüßt werden.
Der Samstag begann mit drei Springprüfungen. In Klasse A erhielt Nele Jüttner (PferdeSV Oderland e.V.) mit Canada die erste goldene Schleife. In der Springprüfung Klasse A** mit steigenden Anforderungen setzte sich Tom Müller (RV Zehlendorf e.V.) mit Cajou M gegen die Konkurrenz durch, musste sich aber in Klasse L Iris Schubert (PferdeSV Oderland e.V.) mit Monaco geschlagen geben. Am Sonntag wurden ab 8 Uhr auf dem Dressurviereck die Finalprüfungen des Sparkassen-Oderland-Cups geritten. Die Dressurreiterprüfung Klasse A lag Katharina Bensdorf (RSG BUCKOWER FELDMARK E.V.) mit Ascara vorne. Im Cup, Kleine Tour Klasse A, siegte Elisa Möller mit Saphira. Anja Wagner (PferdeSG Gut Angermünde e.V.) mit Salentino entschied die L*-Dressur Trense für sich, die Mittlere Tour in der Cupwertung ging an Anne-Sophie Gaerz mit Black Pearl. Im Führzügel- und Reiterwettbewerb konnte der reiterliche Nachwuchs sein Talent zeigen. Mit einer goldenen Schleife wurden Mia Alexandra Bodmann (Reitclub Oder-Spree e.V.) mit Bacary und Emily Grubitz (Ländlicher RV Münchehofe e.V.) mit Desperado belohnt.
Auf dem Springplatz wurden vier Cup-Wertungen entschieden. William Thieme (RFV Wustrow e.V.) hatte mit Candela Lou zwar die beste Wertnote, fiel im Stechen mit einem Abwurf auf den dritten Platz in der Stilspringprüfung Klasse A** zurück. Für den Cup-Sieg in der Kleinen Tour reichte es trotzdem. Carolin Müller (Zepernicker Pferdesportzentrum e.V.) blieb mit Luxina im L-Springen mit Stechen fehlerfrei und verwies Michelle Padberg (Reitclub Gut Wochowsee e.V.) mit Santa Esmeralda auf den zweiten Platz. In der Gesamtwertung der Mittleren Tour lag Lea Tamme (RFV Wriezen e.V.) mit Bellis uneinholbar vorne. Und mit Cadeau du ciel kam der Sieg in der Großen Tour dazu. Das M*-Springen mit Stechen ging an Thomas Schröter (Kooperativer ReitSC Hubertus Holzen) mit Chaccolisto, der fast 5 Sekunden schneller im Ziel war als Julia Richter (RFV Alt Zeschdorf e.V.) mit Castini. "Die jungen Wilden" aus dem Oderbruch, Nele Jüttner mit Canada, Kerstin Grosser mit Cathy Cash und Luisa Michel mit Lorenzo freuten sich über den Sieg in der Mannschaftswertung des Sparkassen-Oderland-Cups. Die Teams aus Altranft, Münchehofe und die Oderland Ladys hatten das Nachsehen.
Nach der Ehrung der Cup-Sieger zeigten die Ein- und Zweispännerfahrer schnelle Runden in ihrem Parcours um Hindernisse. Bei den Zweispännern verhinderte Wolfhard Westphal (RFV Angermünde e.V.) den Heimsieg von Jürgen Jonas (RV Kronprinz Wilhelm Altbarnim e.V). Nach zwei Umläufen bei den Einspännern lag Andreas Boßdorf (RV Schönfeld e.V.) vor der Konkurrenz. Den Besuchern hat der Fahrsport gefallen und auch am Viereck, bei den Voltigierern, konnten zahlreiche Zuschauer begrüßt werden. Am Ende des Tages war das Fazit eindeutig: die Vielfalt der Disziplinen macht das Altbarnimer Herbst-Derby attraktiv, eine gelungene Werbung für den Pferdesport.
Text+Foto: Marietta Grade