Reiten-in-Berlin
19.09.2017 11:54

Das 10. SattelFest in Forst - eine Nachlese

Das 10. SattelFest mit seinen 2.500 Besuchern hat aus sportlicher Sicht fast keine Wünsche offen gelassen. Die Starterliste mit Lars Nieberg, Rolf-Göran Bengtsson, Holger Wulschner, Landesmeister Max-Hilmar Borchert und den Landeskadern Robert Bruhns und Felix Ewald unterstrich die Wertigkeit des Turniers. Mit 86 Nennungen und 300 Pferden gab es einen Melderekord zum Jubiläumsturnier.
Insgesamt 14 Prüfungen standen von Freitag bis Sonntag auf dem Turnierplan. Erfolgreichster Reiter des Forster Turniers war Rolf-Göran Bengtsson (RV Breitenburg e.V.), der sowohl die Zwei-Phasenspringprüfung Klasse S*** um den Preis des Autohauses Cottbus (AHC) GmbH als auch das Springen der Klasse S** um den Preis der Stadtwerke Forst GmbH gewann. Ein 3. Platz beim Großen Preis der Sparkasse Spree-Neiße am Sonntag krönte sein Wochenende im Rad- und Reitstadion. Erfolgreich in den Springprüfungen der Klasse L und M waren Hans-Jörn Ottens (RC Stotel e.V.) mit einem Sieg und einem 2. und 3. Platz und Steffen Lubahn (PSV Schmarsow-Ausbau e.V.) mit einem Sieg und einem 2. Platz. Emotionaler Höhepunkt am Freitagabend war das „Jump and Run“ mit drei jungen Startern, die den Parcour erst mit dem Pferd, dann laufend absolvierten. Hier gewann Denise-Romy Bödner vor Tim Roeschke (Polizeisportverein 1893 Forst e.V.) und Elisabeth Judis (Turnow-Preilack).
Am Samstag klang das Jubiläumsturnier musikalisch und sportlich aus. Die Trommler "Com gosto" verkürzten die Wartezeit bis zur Show von JUMP, die mit inspirierenden Melodien die Zuschauer begeisterten. Außergewöhnliches präsentierten die Sportakrobaten des Polizeisportvereins 1893 Forst e.V. in Ihrer Gruppen-Show als "Cortinas-Blacklight". Mit Tenor Hardy Bachmann vom Staatstheaters Cottbus ging das Programm fließend in die sehr gekonnte Laser-Show über. Tanzende Menschen im Laserlicht, das hat Forst noch nicht gesehen.
Am Sonntag beschloss traditionell der Große Preis der Sparkasse Spree-Neiße, Klasse S***, das Reit- und Springturnier. Volle Zuschauerränge verfolgten atemberaubende Höhen beim Springen, ehrfürchtig Staunen vor den Leistungen der Reiter-Pferdpaare. Nach dem Stechen mit 5 Reiter-Pferdpaaren standen die Sieger fest. Lars Nieberg (RV St. Hubertus Wolbeck e. V.) mit Nabab de Revel gewann vor Paul Wiktor (RFV Trent 82 e.V.) auf Leeve Jung und Rolf-Göran Bengtsson (RV Breitenburg e.V.) mit Oak Grove's Carlyle.
Der Sonntag brachte dann den Rennsattel ins Spiel. Im Zuschauerinteresse stand der Große Herbstpreis der Steher zum Abschluss des SattelFestes. Bei bestem Rennwetter gab es ein spannendes Rundenrekordfahren um die Startreihenfolge beim 100 Runden-Rennen. Das konnten Stefan Schäfer/ Peter Bäuerlein vor Giuseppe Atzeni/ Christian Dippel und Nico Heßlich/ Heinz Spielmann auf den ersten 3 Plätzen für sich entscheiden. Der Kampf um die Spitze war dann spannend und lange Zeit offen, doch am Schluss hatten Giuseppe Atzeni/ Christian Dippel die Nase vorn und feierten den Saisonabschluss im Forster Rad – und Reitstadion vor Stefan Schäfer/ Peter Bäuerlein und Franz Schiewer/ Gerd Gessler.
Das Fazit des Veranstalters ist eindeutig. Die Mühen der Vorbereitung sind vergessen nach Abschluss des 10. SattelFestes, das aus sportlicher Sicht wie schon erwähnt fast keine Wünsche offen lässt. Der Dank geht an die vielen Helfer, die bereits Wochen und Tage vor den Termin an den verschiedenen Aufgaben beteiligt waren und Hervorragendes geleistet haben. Dank auch an die Schausteller und Versorger, die bei unserem SattelFest für Volksfestatmosphäre sorgten. Großer Dank geht an dieser Stelle nochmals an alle Sponsoren des SattelFestes, die diese Tage mit Reit- und Rennsport ermöglicht haben. Wie immer hat gerade diese Symbiose das besondere Flair des SattelFestes geprägt. Gedankt wurde auch den Förderern der ersten Stunde. Landrat Harald Altekrüger und Jens Handreck in Vertretung des Bürgermeisters der Stadt Forst dankten dem früheren Bundestrainer Reiten Herbert Meyer, dem ehemaligen Landrat Dieter Friese, Rüdiger Scheib von der Landskron Braumanufaktur und Dirk Schmidt, ehemaliger Geschäftsführer beim Polizeisportverein 1893 Forst e.V..
Die Kraftanstrengung für das SattelFest wird maßgeblich geschultert durch die Abteilungen des Polizeisportvereins 1893 Forst e.V.. Erst das Zusammenspiel aller Beteiligten lässt Großes entstehen und so bedankte sich der Ministerpräsident und Schirmherr des Turniers, Dr. Dietmar Woidke bei Vorstand und Abteilungsleitern für ihr Engagement.
Text: Veranstalter Karin Menzel Foto: Veranstalter Wolfgang Spaarschuh